Blick ins Tal
Fotografie

Climb a mountain with me

Diesen Sommer war ich im Allgäu, dem Kleinwalsertal und am Bodensee unterwegs. Hier ein paar Bilder aus dem Urlaub, fotografiert auf einer Nikon D40x und einer Nikon D7100, mit einem Kit-Objektiv und einem 50 mm f/1.4 Nikkor.

Ich hatte auch meine analoge Nikon FG dabei, die Bilder dazu werde ich eventuell in einem separaten Post veröffentlichen.

Portrait Breitachklamm
First stop: Breitachklamm. Hier mein Bruder, vor einer Schieferwand, unbearbeitet.
Breitachklamm
Durch die Breitachklamm zu laufen, ist wie in einen Fantasy-Film gefallen zu sein.
Breitachklamm
Hinter jedes Biegung der Schlucht sieht man ein neues unwirkliches Szenario vor sich.
Auf dem Weg ins Kleinwalsertal
Irgendwo im Kleinwalsertal, auf dem Weg zum Campingplatz.
Three cow kids
Look at all those chickens!
Blickkontakt
Spontanwanderung am Hohen Ifen. Eigentlich wollten wir nur den 30-Minuten-Panoramaweg entlang laufen. Dann haben wir gesehen, dass der Wanderweg durch die Kuhweis. Das Rind auf dem Bild hat die ganze Zeit Blickkontakt gehalten, es gibt eine ganze Bildreihe aus unterschiedlichen Winkeln, während ich vorbeigegangen bin.
Zwei Kühe grasen
Ehrlich, wie kann man Kühe/Rinder nicht lieben?
Kuh beim Fressen
Einer dieser Momente, in denen ich genau weiß, warum ich keine Tiere esse.

Tal Kleinwalsertal

Hoher Ifen

Wanderweg zum Hohen Ifen
Da wäre es zum Hohen Ifen gegangen. An dem Punkt waren wir schon eine Stunde unterwegs, ohne Wasser, nur mit Sonnencreme und Kameras ausgestattet. Dementsprechend sind wir weiter geradeaus gegangen, ohne den Wanderweg zu kennen.
Hahnenköpfle Gipfelkreuz
Der Moment, für den es sich lohnt, eineinhalb Stunden ohne Wasser in der Sonne zu wandern: Das Gipfelkreuz, Hahnenköpfle, 2077 m

Blick ins Tal

Kuh liegend
Nach dem Abstieg sehr relatable.

Blick übers Tal

Blutmond über Bregenz
Der Blutmond über Bregenz, leider hatte ich kein geeignetes Objektiv dabei, aber als Erinnerung reicht es. Den nächsten Blutmond wird man in diesem Ausmaß wohl übrigens erst im Jahr 2123 wieder sehen.
Die Nacht des Blutmonds
Die Nacht des Blutmonds, der Himmel in der Nähe von Friedrichshafen. Das Bild ist spontan und daher in einer lichtverschmutzten Gegend und mit einem eigentlich ungeeigneten Objektiv entstanden. Eigentlich habe ich nur die Kamera neben mich auf den Steinstrand des Campingplatzes gelegt und auf gut Glück nach oben fotografiert.

Der Sommer bestand aus Sonne, die auf der Haut brennt, Musik, Autofahrten mit Musik, lesen, in Seen und dem Freibad schwimmen und Ruhe. Darüber, dass ich einen so perfekten Sommer hatte, obwohl ich nur einmal weg gefahren bin, bin ich unglaublich froh. Und es war fast ein bisschen wie früher, in den Schulsommerferien, nur ohne ohne Langweile gegen Ende. Und ich habe tatsächlich meine Freunde gesehen und es mir nicht nur sechs Wochen lang fest vorgenommen, um sie dann doch erst am ersten Schultag wieder zu sehen.